Bühnenshow der Jugend

Bühnenshow der Jugend 2016

 

**– //  Märchenwelt  \\–**

 

Unter dem Motto Märchenwelt traf sich die Reichenbacher Turnerjugend am 03. Dezember in der Geroldsecker Halle. Wie in jedem Jahr hatten sich die Organisatoren wieder etwas für die Dekoration einfallen lassen, um gleich beim Betreten der Halle in eine andere Welt zu entführen. Mit rund 400 Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden freute man sich auch über eine große Zuschauermenge. Unter den Zuschauern auch Ortsvorsteher Klaus Girstl mit Frau und der Ehrenvorsitzende Julius Benz mit seiner Frau Margot, die sich auch in diesem Jahr wieder der Tischdekoration angenommen hatte.

Nahezu pünktlich eröffnete das „Königspaar“ um Königin Ulla und König Stefan mit seinem Gefolge die Märchenshow mit dem Einmarsch.

Mit einer Programmdauer von kurzweiligen 2,5 Stunden verzauberten dann die Gruppen das Publikum, entführten in die Welt von Frau Holle und landeten schlussendlich mit Peter Pan im alten London ehe dann St. Nikolaus mit seinem Besuch aufwartete.

Aber der Reihe nach:

Den Start machten unsere Kleinsten des Eltern-Kind-Turnens „Im Zwergenland“ mit ihren Zwergen-Anführerinnen Sina Schüssele und Diana Hummel.

Carolin Arnold und Lena Christmann ließen es wie „Frau Holle“ vom Himmel schneien und sorgten so für die erste vorweihnachtliche Stimmung. Die Kids des Erlebnisturnen 1 waren ganz in weiß gekleidet die größten Schneeflocken die dabei „vom Himmel“ fielen.

Mit Melanie Wishaupt als „Froschkönig“ und ihrer Tochter Marie ging es dann auf die Suche nach der goldenen Kugel. Die 4-5 jährigen des Erlebebnisturnen 2 begeisterten dabei das Publikum mit einer bunten Show und wildem Gehüpfe.

Auf die Reise der Bremer Stadtmusikanten begaben sich die FitKids von Jana Beck und Sophia Volk. Die beiden Jung-Trainerinnen machten dabei einen tollen Job und erstellten zum guten Schluss eine etwas größere Tierpyramide aus ganzen 9 Bremer Stadtmusikanten.

Ein kleines Highlight ins Sachen Disziplin zeigten die Jungs der Ballsportgruppe von Tobias Haselbach. Der Trainer war aufgrund einer Parallelveranstaltung am Tag der Aufführung verhindert und so übernahmen zwei Jungs aus der Ballsportgruppe das Kommando. Die Choreographie war keine leichte, umso größer die Achtung vor dieser Lei(s)tung! Der Applaus war entsprechend groß.

Ulla Woitassek trat mit Peter Maffay´s „Tabaluga“ in große Fußstapfen. Tabaluga schritt andächtig über die Bühne und sprang im Folgenden gekonnt mit den Mädchen des Rope-Skipping 1 quer durch den Seilewald. Eine sehr gelungene Aufführung mit den Mädchen, denen wie jedem Anfänger der ein oder andere Fehler unterlaufen durfte und mit Applaus belohnt wurde.

In die Welt des „Bösen Wolfs und der 7 Geislein“ entführten Melanie Schmieder und Petra Fehrenbacher mit ihren Mädchen der Aufbaugruppe Gerätturnen. Der Wolf, ganz in schwarz gekleidet, hatte so seine liebe Müh mit all den wilden Geislein die sich so überall versteckt hielten. Doch wie jeder weiß, hatte die Geschichte auch in Reichenbach keinen guten Ausgang für den Wolf! 😉

Die Einrad-Gruppe von Carolin Ohnemus und Lena Ruf begab sich auf die Spuren von Dornröschen. zum glück verfiel dabei das Publikum aber nicht in einen 100-jährigen Tiefschlaf sondern konnte der ganzen Aufführung in wachem Zustand beiwohnen.

Die Geschichte des „Rapunzel“, gefangen im hohen Turm, kennt jeder. Die Interpretation der Rope-Skipperinnen um die Trainerinnen Victoria Szydlowska und Ulla Woitassek ist jedoch eine andere, denn Rapunzel hatte jede Menge Spaß. Was wohl keiner wusste, dass sie Seilspringen Double-Under und am Langseil meeega mochte. Bei den Rope-Skipperinnen mit dabei, auch EIN Prinz, der Rapunzel zu retten versuchte.

Den Abschluss bildeten die Kunstturnerinnen um Trainer Stefan Laumann. Entführt wurde das Publikum dabei in das alte London in welchem die Geschichte des Peter Pan mit der Entführung seiner Kinder durch Kapitän Hook beginnt. Wunderschön und abwechslungsreich mit einem extra geschaffenen Bühnenbild verzauberten die Artistinnen beim Flug ins Nimmerland und mit dem abschließenden inszenierten Kampf gegen die Piraten.

Zu guter Letzt kündigte sich der hohe Besuch des St. Nikolaus an. Er zog mit seinem schweren Schlitten in die Halle ein und verlas Worte des Danks und auch der Rüge. Nach getaner Arbeit überlies er den Trainern noch die Geschenke für die Gruppen und ging dann wieder seines Weges um noch zu weiterer Stätte zu gelangen.

Ein riesengroßer Dank sei hier an dieser Stelle angebracht an alle die vielen, vielen fleißigen Hände, die diese Veranstaltung wieder einmal zu einem Höhepunkt des TuS haben werden lassen:

  • Die engagierten Trainer und Übungsleiter die das ganze Jahr über in der Halle stehen
  • Das Geräteaufbau- und -umbau-Team
  • Die Programmgestalter und Moderatoren
  • Das Tisch- und Stühle-Team
  • Die Helfer bei der Hallendekoration
  • Die fleißigen Helfer bei den beiden Gerätetransporten ohne die wir ohne Geräte dastehen würden
  • All die fleißigen Kuchen- und Tortenbäcker
  • Die helfenden Hände hinter den Theken bei Speis und Trank
  • Unseren Mann an der Technik
  • Die beiden Fotografen
  • Das Organisationsteam das hinter den Kulissen die richtigen Dinge zur richtigen Zeit in die Wege geleitet hat
  • Und natürlich an St. Nikolaus, der es sich auch in diesem Jahr wieder zeitlich einrichten und unsere Veranstaltung besuchen konnte

 

Hie folgen in Kürze noch einige Bilder zur Bühnenshow

Veröffentlicht in 2016, Eltern-Kind-Turnen, Kunstturnen, Turnen, Veranstaltungen Getagged mit: , , , ,