Landesturnfest Ulm — TuS mit 22 Teilnehmern dabei

GOLDMEDAILLE FÜR LARA CHRISTMANN IM ROPE-SKIPPING-POKALWETTKAMPF E4

Vom 27. – 31. Juli stand für 22 Jugendliche des TuS das Landesturnfest in Ulm auf dem Programm. Organisator, Trainer und Betreuer Stefan Laumann hatte dieses Mal neben seinen eigenen Turnerinnen auch Teilnehmerinnen aus der Rope-Skipping-Gruppe mit dabei, die erstmals beim Landesturnfest und den dort ausgetragenen Pokalwettkämpfen antreten durften.

Neben den Wettkämpfen gab es ebenso ein unterhaltsames Rahmenprogramm und jede Menge Mitmachangebote, Shows und Darbietungen die man an den Tagen während des Turnfestes bestaunen und ausprobieren konnte.

Bereits am Mittwoch ging es für Stefan Laumann, Michaela Fehrenbacher, Larissa Ehret, Lena Ruf, Victoria Szydlowska, Stefanie Welle, Lara Christmann und Carla Huhn auf die Zugreise ins südöstliche Baden-Württemberg nahe der Grenze zu Bayern. Die erste Nacht wurde im Massenlager mit 160 anderen Turnern und Turnerinnen in einer bereitgestellten Turnhalle verbracht, da es bereits am frühen Donnerstagmorgen zu den Wettkämpfen gehen sollte und die eigentliche Unterkunft der Hans-Multscher-Schule noch nicht zur Verfügung stand.

IMG_8642

Nach der ersten Nacht hieß es dann schnell das Gepäck in die Hans-Multscher-Schule bringen und dann ab zum Wettkampf in die Stapelhalle. Die moderne Halle bot den Rope-Skipperinnen äußerst gute Bedingungen für einen tollen Wettkampf. Die Springerinnen des E4-Wettkampfes 12-14 Jahre eröffneten den Wettkampftag. Lara glückte dabei ein perfekter Start. In den Disziplinen 30-Sekunden-Speed, 30-Sekunden-Criss-Cross und 60-Sekunden Speed blieb sie fehlerfrei. Erst in der letzten Disziplin „Compulsory“ unterlief ihr ein kleiner Fehler, der sie noch einige Punkte kostete. Dennoch sicherte sie sich mit 362 Punkten souverän den ersten Platz vor ihrer Vereinskollegin Carla Huhn, die mit einem ebenso guten Wettkampf auf 323 Punkte und den zweiten Platz kam.

Bei den E3-Springerinnen konnte sich Lena Ruf am Besten im Teilnehmerfeld der AK2 behaupten. 30-Sekunden-Speed, 30-Sekunden-Double-under, 2-Minuten-Speed und Freestyle 45-75 Sekunden waren dabei die zu absolvierenden Disziplinen.  Nach den noch einfachen Disziplinen Speed und Double-under ging es dann im 2-Minuten-Speed an die konditionelle Substanz. Abschließend musste dann noch eine Freestyle-Kür gezeigt werden, bei der verschiedene Sprünge und Sprungkombinationen als auch akrobatische Elemente und Kreativität auf Musik gefordert wurden. Lena gelang dies am Besten. Sie belegte in ihrer Altersklasse mit 1276 Punkten Rang 6. Stefanie Welle sprang sich auf Rang 9. In der AK1 holte sich Victoria Szydlowska im E3-Wettkampf die Silbermedaille.

Hier die Siegerliste des Rope-Skipping_Einzel

IMG_8689

v.l.n.r.: Carla Huhn, Victoria Szydlowska, Lena Ruf, Lara Christmann, Stefanie Welle

Am frühen Nachmittag reisten dann auch die Turnerinnen des TuS in Ulm an. Erster Wettkampf im direkten Anschluss an die Ankunft war der neu ins Leben gerufenen 4inMotion-Wettkampf, eine Mixed-Gerätestaffel, bei der ein Team aus bis zu 4 Turnern und Turnerinnen einen Geräteparcour aus Boden, Schwebebalken, Parallelbarren und Sprung auf Zeit absolvieren muss. An jedem Gerät waren 5 Elemente zu zeigen, die dann bei guter Ausführung einen Zeitbonus bringen konnten. In erster Linie ging es aber auch um Spaß, weshalb auch kreative Kostüme und verrückte Team-Namen an der Tagesordnung waren. Unser Team „Fire and Flames“, bestehend aus Petra Fehrenbacher, Melanie Schmieder und Stefan Laumann landete bei dieser Erstauflage auf Rang 55 bei 146 gestarteten Teams.

Hier die Siegerliste des 4inMotion-Wettkampf

IMG_8870

Am Donnerstagabend folgte dann nach Bezug der Klassenzimmer die Eröffnungsveranstaltung auf dem Ulmer Münsterplatz. Mit Darbietungen verschiedener Gruppen begrüßte Ulm die Teilnehmer und die SWR1-Band heizte danach dem Publikum mit fetzigen Stücken ordentlich ein. Den ganzen Abend wurde gegröhlt und getanzt bis die Beine müde wurden. Diese wurden dann aber nochmal gefordert, nachdem man den letzten Bus in Richtung Schule verpasst hatte. Mit einem knapp 1,5km-Fußmarsch ging es vom bahnhofsnahen Ehinger Tor bis zur Schule. Die Nacht und das Ausruhen hatten sich die Mädchen danach redlich verdient.

IMG_9004

Doch der Freitag begann früh. Bereits um 6:45 Uhr klingelte der Wecker und es kam der Appell zum Frühstück. Nach der Stärkung hieß es für Petra und Stefan auch gleich Aufbrechen und sich auf den Weg zu ihrem Kampfrichtereinsatz in der Messehalle zu machen. Petra hatte dabei etwas mehr Glück. Sie wurde aus der Einsatzliste des Stufenbarrenkampfgerichts gestrichen und hatte somit einsatzfrei. Stefan nahm seinen Platz am Minitrampolin ein und wertete in der Zeit von 9 – 14 Uhr Sprünge von etwa 220 Mädchen. Ganz schöne Aufgabe. Darunter auch die eigenen Mädchen, die bis dahin bereits die Disziplinen Rope-Skipping in der Stapelhalle und die leichtathletischen Disziplinen im Donaustadion hinter sich gebracht hatten. In den Messehallen 4 – 6 wurden nun die turnerischen Disziplinen (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) absolviert. Im Wettkampf 1212, Wahlwettkampf weiblich 12-13 Jahre belegte Carolin Kappus nach Abschluss der vier gewählten Disziplinen mit 36,60 Punkten Rang 57 von insgesamt 195 Teilnehmerinnen. Alicia Himmelsbach erreichte mit sehr guten Wertungen an Sprung und Boden und einer Gesamtpunktzahl von 34,25 Rang 80. Violetta Pabst wurde 101. mit 32,45 Punkten gefolgt Sophia Faisst auf Rang 103 (32,40 Punkte). Auf Rang 122 schaffte es Turn-Neuling Eva Beck mit 31,08 Punkten. Lina Meßner landete auf Rang 160.

IMG_9253

Carolin beim Salto gebückt (P7) am Minitrampolin

Im Wettkampf 1214 der 14-15 jährigen gingen 232 Teilnehmerinnen an den Start. Svenja Meier konnte sich dabei Rang 134 sichern. Kim Schäfer wurde 230.

Bei den 16-17 jährigen Mädchen im Wettkampf 1216 gingen drei Starterinnen des TuS in den Wettkampf. In einem mit 197 Teilnehmerinnen ebenso großen Starterfeld turnte und sprang sich Larissa Ehret auf Rang 96. Mit nur 0,33 Punkten Rückstand belegte Michaela Fehrenbacher Rang 100. Lisa-Marie Lischka kam mit 26,71 Punkten auf den 174. Rang.

Hier die Siegerlisten der einzelnen Wettkämpfe:

Ergebnisse DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf w12-13    (Carolin Kappus, Alicia Himmelsbach, Violetta Pabst, Sophia Faisst, Eva Beck und Lina Messner)

Ergebnisse DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf w14-15    (Svenja Meier und Kim Schäfer)

Ergebnisse DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf w16-17    (Larissa Ehret, Michaela Fehrenbacher und Lisa-Marie Lischka)

Nach Abschluss der Wettkämpfe durfte die Messe Ulm erkundet werden. Hierbei gab es jede Menge Mitmachangebote als auch Stände verschiedenster Art, an denen man unter anderem auch Gymnastikanzüge begutachten konnte. Da sich die Mädchen einen neuen Vereinsanzug wünschen, waren diese Stände selbstverständlicherweise mehr als interessant.

Noch bevor es wieder in die Stadt und auf den Münsterplatz zum Stadtfest mit der Band Papi´s Pumpels und VoxxClub ging, wurde sich in der Schule ordentlich frisch gemacht. Dann wieder mit dem Bus zum ZOB und auf den Münsterplatz. Dort gaben die Pumpels schon ihre Stücke zum Besten. Und es war eine Gaudi. Die Stimmung war bereits gut, als dann die Bu´am von Voxxclub uff d´Bihna kimma sin. Die meisten Mädels waren voll mit dabei. Dennoch kämpften einige zunehmend mit der Müdigkeit weshalb es direkt danach zur Schule zurück ging. Die „großen“ Mädels versuchten noch ihr Glück bei der Tuju-Beach-Party und hatten Erfolg. Sie feierten noch knapp zwei Stunden länger ausgelassen in der Messehalle 1.

IMG_9523

VoxxClub in Aktion

Der Samstag stand dann zuerst einmal ganz im Zeichen des DTB-Wahlwettkampf der Großen. Hier bestritten Melanie Schmieder, Petra Fehrenbacher und Stefan Laumann ihre Wettkämpfe. Die fehlende Unterstützung müder und anders interessierter Mädchen tat der Leistung und Freude am Wettkampf aber kaum einen Abbruch. Unverletzt durchkommen hieß es für Stefan, der sich mit Rückenbeschwerden seinen Übungen stellte und auch bei den 100m Respekt zeigte, da er sich beim letzten Turnfest auf dieser Strecke einen Muskelfaserriss zuzog. Dank physiotherapeutischer Behandlung während des Wettkampfes absolvierte er seine Übungen aber verletzungsfrei und belegte Rang 16 von 26 Startern. Melanie Schmieder lieferte einen sauberen wenn auch nicht fehlerfreien Wettkampf ab. Gerade an ihrem Paradegerät Stufenbarren unterliefen ihr zwei kleine Fehler. Dennoch erturnte sie sich im 110-Teilneherinnen-Feld fast einen Rang in den Top 10. Mit 40,30 Punkten reichte es zu Rang 13 und auf Seite 1 der Siegerliste! Nicht ganz so gut lief es für Petra. Sie hatte nach dem 100m-Lauf mit Oberschenkelmuskelproblemen zu kämpfen und kam so nach vier Wertungen mit 33,73 Punkten auf Rang 70.

Hier die Siegerlisten w20-24 und m35-39

Ergebnisse DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf w20-24    (Melanie Schmieder und Petra Fehrenbacher)

Ergebnisse DTB-Wahlwettkampf Mischwettkampf m35-39    (Stefan Laumann)

Nachdem die Wettkämpfe abgeschlossen waren, nutzten alle erst einmal die freie Zeit auf der Messe zum Erholen ehe man dann durch die Ulmer Innenstadt und das Fischerviertel zum Donauufer ging um dort ein wenig die heißen Füße ins kalte Donauwasser hängen zu lassen. Manch einer stand sogar hüfttief im kalten Nass während Ruderboote über die Donau getrieben wurden.

IMG_9996

WIR im Ulmer Fischerviertel

Abends stand dann die Turn- und Sportschau in der Donauhalle auf dem Programm. Eine abwechslungsreiche und faszinierende Show verschiedenster Sportarten fesselte dabei die Zuschauer. Gardetanz, Sportakrobatik, Rhythmische Sportgymnastik, Trampolinturnen, Rhönrad u.v.m. wurde dabei zum Besten gegeben. Nach der Schau hatte jeder einen anderen Favoriten. Doch ohne lang zu zögern ging es in die daneben gelegene Messehalle 1 zur LaGYM-Party. Eine Party mal ganz anders. Zu tanzbaren Rhythmen hieß es nach Instruktion verschiedene Choreografien zu tanzen. Wie sich herausstellte nicht jedermanns Sache aber der Großteil hatte seinen Spaß beim Mit-/Nachtanzen.

IMG_0241

IMG_0607

Sonntag, der letzte Tag in Ulm. Somit hieß es für uns TuSler Zimmer räumen und mit der Vereinsfahne auf zum Festumzug. Mit 22 Teilnehmern waren wir die größte Gruppe des Ortenauer Turngaus und mit den neuen lime-grünen Präsentationsanzügen keinesfalls zu übersehen. Der Festzug führte einmal um das Ulmer Münster herum durch die Gassen der Innenstadt bis auf den Münsterplatz vor die große Showbühne auf der kurz darauf die Abschlussveranstaltung stattfand. Zuerst wurde noch der Song des Deutschen Turnfests 2017 in Berlin präsentiert, doch schon währenddessen fing es zu regnen an. Was mit leichtem Regen anfing ging innerhalb kürzester Zeit in Starkregen über was die Verantwortlichen dazu veranlasste, die Abschlussveranstaltung an der  Stelle abzubrechen, da auch sämtliche auf dem Münsterplatz anwesenden Turnfreunde das Weite bzw. das Trockene suchten.

IMG_0742

Wir entschlossen uns aufgrund des Regens kurzfristig dazu die Heimfahrt bereits zwei Stunden früher als geplant anzutreten. So kam unser Zug um 17:47 Uhr in Biberach an, wo zum Abschluss noch ein Gruppenfoto geschossen wurde und dann die Fahrt in Richtung Bett angetreten wurde.

IMG_0721

Auf Wiedersehen ULM! Schön war´s!!

Alles in Allem ein wieder mal tolles Turnfest und begeisterte Turnfest-Neulinge die sich auf jeden Fall schon jetzt das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin in ihren Kalender eintragen werden.

Veröffentlicht in 2016, Kunstturnen, Rope-Skipping, Turnen, Uncategorized, Veranstaltungen, Wettkämpfe Getagged mit: , , , , , ,