2024KunstturnenLandesturnfestTurnenUnser Landesturnfest in Ravensburg

2. Juni 2024
Zum 13. Mal reisten wir in diesem Jahr zu einem Turnfest.

 

Zum 1. Mal ging es dabei nach Ravensburg. Und es wird uns als nassestes Turnfest als auch das erste Turnfest, das abgebrochen wurde in Erinnerung bleiben, bei dem aber noch vieles mehr für erinnerungswürdige Momente sorgte! Aber dazu gleich mehr im weiteren Text!

Mit einer kleinen aber tollen Gruppe um Trainer Stefan Laumann ging es mit der Deutschen Bahn am Donnerstagmorgen um 6.09 Uhr von Biberach aus in Richtung Ravensburg. Mit 45 Minuten Pause in Radolfzell nutzte man die Zeit, um mal kurz am Bodensee zu verweilen und ein paar Sonnenstrahlen zu genießen. Um 10:20 Uhr in Ravensburg angekommen, war es damit aber schon bald vorbei mit dem schönen Wetter und der erste Regen setzte ein, noch bevor man mit dem ersten Bus in Richtung erste Wettkampfstätte fuhr. In der Halle hatte Stefan dann seinen Kampfrichtereinsatz zu leisten, während sich die Mädels am Rande der Zuschauertribüne von der frühen Fahrt erholten.

Nach Ende des Einsatzes war dann strömender Regen angesagt. Jede Möglichkeit zum Unterstellen wurde gesucht und damit ging es dann erst mal Richtung Schule um sich dort den Schlafplatz einzurichten. Den Klassenraum teilte man sich mit den Turnerinnen und Betreuern vom TV Rheinbischofsheim und der Kehler Turnerschaft. Wie sich herausstellen sollte, wieder einmal eine tolle Kombination, die für viele Lacher sorgte.

Nach dem ersten Frühstück am Freitagmorgen ging es dann auch schon Richtung 1. Wettkampfstätte des DTB-Wahlwettkampf. Ein Wettkampf, bei dem man sich aus den Fachgebieten Gerätturnen, Leichtathletik, Schwimmen, Rope-Skipping und Trampolinturnen vier (4) Disziplinen heraussuchen darf (als Beispiel: Trampolin: Salto, Reck P6, Rope-Skipping: Easy Jump 30 Sekunden und 100m Sprint).

In der Kuppelnauhalle starteten wir mit dem Sprung und Trampolin. Direkt beim Eintreffen dann die erste Info die wohl noch per Mail verteilt wurde: es gibt keine Sprunghocke in der P5, nur den Alternativsprung „Überschlag auf Mattenberg“. Aber Clara Kronenberg meisterte die Aufgabe hervorragend und zeigte zwei gute Sprünge. Ebenso Thalia Krug, die sich mit dem im vorletzten Training erlernten Überschlag am Sprungtisch (P7) gute 14,1 Punkte abholte. Stefan Laumann kam beim Sprung P7 auf 15,2 Punkte und beim Trampolin P6 auf 15,1 Punkte.

Danach ging es mit dem Bus von der Kuppelnauhalle zu den nächsten Geräten in die St.-Konrad-Halle im Norden von Ravensburg. Immer mit dabei eine Gruppe, die mit Musikbox für Stimmung im Bus sorgte. Am Schwebebalken hatten dort Sara Allgaier und Jessica Falk ihren Wettkampfauftakt. Mit kleinen Wacklern und nur einem Sturz kamen auch hier alle Turnerinnen zu guten Wertungen und waren somit im Wettkampf angekommen. Im Anschluss kam der Wechsel zum Stufenbarren. Hier starteten dann auch Marlene Kopf und Leni Bernard mit ihrem Wettkampf. Leni turnte P5, Thalia und Marlene beide P6. Den Abschluss in der St.-Konradhalle machten wir am Boden, an dem es wie üblich aufgrund der hohen Beteiligung zu langen Wartezeiten kam.

Nachdem dann alle ihre turnerischen Wettkampfübungen erfüllt hatten, ging es weiter nach Weingarten zum Rope-Skipping. 5 Mädels sprangen in der Turnhalle F nahe des Kongresszentrums ihren Easy-Jump-30sec-Wettkampf. Lediglich Clara und Stefan setzen hier aus, da die beiden nur noch das Schwimmen vor sich hatten. Nach dem Rope-Skipping legte man eine kurze Pause ein und warf einen Blick in die Turnfestmesse. Da es aber bereits 15.30 Uhr war, drängte die Zeit und es machten sich „Neuigkeiten“ breit, dass im Stadion wegen des Dauerregens schon bald abgebaut werden soll. Somit schnell zu Fuß ins TeleData-Stadion nach Weingarten gelaufen (25 Minuten Fußmarsch) und dann die Sprintdisziplinen abgehandelt. Beim Schleuderball auf dem Spielfeld blieb aufgrund der Wassermassen teilweise der Ball ohne nochmals aufzuspringen direkt liegen (Weite messen leicht gemacht!!) Der Stimmung auf den Rängen tat der Regen aber nichts ab. Gegenseitig feuerte man sich an. So auch, als die Mädels sprinteten. Mit 16,34 Sekunden über 100 Meter war Marlene hier die Schnellste, gefolgt von Leni mit 16,99 und Jessica mit 17,09 Sekunden.

Vom Stadion aus ging es dann mit dem Bus wieder zurück nach Ravensburg ins Hallenbad, wo Clara noch 50 Meter Kraul und Brust und Stefan 15 Meter Tauchen und 50 Meter Kraul absolvierten. Clara überraschte dabei mit 38,58 Sekunden über die 50 Meter Kraul-Distanz und war damit nur 3,78 Sekunden langsamer als Stefan.

Danach war der Wettkampftag erledigt und die Mädels auch. Somit schnell zu Aldi, dann in der Schule angekommen, erst mal duschen und sich für den neuen Wettkampftag am Samstag vorbereiten, noch ein paar gemeinsame Spiele, tja, ehe dann die Meldung des STB kam, dass alle weiteren Wettkämpfe und Veranstaltungen aufgrund der anhaltenden Regenfälle und der Hochwasserlage im Umland abgesagt werden müssen, da dort die Einsatzkräfte gebraucht werden. Somit auch der Ba-Wü-Cup LK3 an dem Marlene noch teilgenommen hätte.

So verbrachte man am Freitag den eigentlich für Samstag geplanten Abend in der Schule und „feierte“ das Turnfest im Schulgang, dem Frühstücksraum oder auch im Klassenzimmer mit den anderen Vereinen.

Am Samstagmorgen ging es dann nach dem Frühstück zur Deutschen Bahn, wo man das Ticket völlig unkompliziert umgebucht bekam und im Anschluss dann zum Roten Rathaus, wo sich die Mädels noch ihren Turnfest-Pulli kauften, ehe man ein letztes Mal zur Schule zurückkehrte, das Zimmer räumte und dann mit dem Zug um 12:19 Uhr, aufgrund von Hochwasser und unterspülten Schienen aber mit 1 Stunde Verspätung die Heimreise antrat. „Planmäßig“ fuhr man 18:47 Uhr dann durch Biberach, allerdings ohne dass der Zug dort, wie auf dem Verbindungszettel gedruckt, angehalten hatte. In Gengenbach war dann der nächste Halt und man musste nun noch auf die abholenden Eltern warten, bis diese von Biberach nach Gengenbach gefahren waren.

Das allgemeine Fazit war: es war trotz Dauerregen ein tolles Turnfest und es freuen sich schon alle auf 2025 in Leipzig.

 

Hier unsere Ergebnisse im Einzelnen:

 

Hier noch einige Eindrücke vom Landesturnfest 2024

Anreise zum Landesturnfest

 

Tag 1 und Eröffnungsfeier

 

DTB-Wahlwettkampf und Tag 2

 

Tag 3 – Abreise – „Auf Wiederseh’n Ravensburg“

 

 

 

 

Siegerlisten folgen noch nach Veröffentlichung! 😉

 

Wollen Sie unserem Verein beitreten?

TuS kennenlernen

Wir sind ein Verein der Tradition und Moderne verbindet. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.